MIT Dabei

Fly and Share soll ein Mehrwert für alle Beteiligten, also auch für die teilnehmenden Piloten sein.

Deswegen freuen wir uns, dass Top-Piloten aus dem deutschsprachigen Raum das Event mitgestalten. Geländeeinweisung, individuelles Streckenbriefing, Streckenflugvortrag, Workshops, individuelle Trackanalyse und Austausch … da ist vieles drin! Wir sind der festen Überzeugung, dass jede*r Einzelne an diesem Wochenende die Möglichkeit hat, den eigenen fliegerischen Horizont zu erweitern.

Vor Ort mit Dabei:

Mehr Infos zu den Piloten vor Ort:

Ferdinand Vogel


Das Fliegen ist mein Leben – und gerne gebe ich gesammelte Erfahrungen und meine entwickelten Theorien an andere Piloten weiter!
Vor über 5 Jahren habe ich meine Leidenschaft zu meinem Beruf gemacht und versuche stetig die Art der Wissensvermittlung zu verbessern. Spaß muss es machen, dann kommt der Rest von allein!
Auf Gleitschirm-Wettbewerben lerne ich schnelles und effektives Fliegen. Durch die Vielzahl der Schirme um mich herum, wird die Luft visualisiert und manchmal verrät das unsichtbare Mysterium Luft ein paar seiner Geheimnisse. Die Rückschlüsse darüber teile ich gerne mit anderen Piloten, damit das Fliegen sicherer wird und die Streckenkilometer noch mehr werden.
Mit dem Fly and share Projekt bekommt das Kilometersammeln einen tieferen Sinn! Ich freue mich auf lehrreiche und Spenden reiche Tage in Greifenburg mit euch!
Ferdinand Vogel fliegt seit er 14 Jahre alt wurde. Mit viel Groundhandling wuchs er in der Nähe von Stuttgart auf und ist heute einer der bekanntesten Gleitschirmpiloten Deutschlands. Mit seinem bisher weitesten Streckenflug (274 km FAI, 2013) hielt er lange den deutschen Streckenrekord. Sein Spezialgebiet sind die zentralen Wettbewerbe. Als Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft erflog er den 4ten Platz bei der Europameisterschafft 2018 und gewann einen Durchgang auf der Weltmeisterschaft 2019. Als Testpilot bei NOVA und Fluglehrer gibt er in Streckenflugseminaren sein Wissen verständlich und unterhaltsam weiter.




Timon Weber


Timon Weber ist ist leidenschaftlicher Gleitschirmpilot, Gründer von PARA|DISE und hat "Fly & Share" ins Leben gerufen. Seit der frühen Kindheit träumt er vom Fliegen. Mit 14 begann er seine Ausbildung als Gleitschirmpilot. Schon immer hat er das Streckenfliegen in den Alpen gelieb, da er aber selbst im deutschen Flachland aufgewachsen ist, ist er in den ersten Jahren nur selten zum Fliegen gekommen. Entsprechend wurde umso mehr von zuhause aus geplant, gelesen, vorbereitet. Im Jahr 2013 kamen dann auch die ersten Streckenflugtechnischen Erfolge und die Aufnahme ins NOVA Pilots Team. 2016 wurde er dritter in der deutschen Gleitschirmwertung und 2018 konnte er sich den Traum erfüllen ein Dreieck über 250km zu erfliegen. Seit 2015 wohnt und arbeitet er in Kärnten (Österreich) und seit diesem Sommer ist er immer für vier Monate mit dem Projekt PARA|DISE (Ein Projekt der Evangelischen Kirche Österreich) in der Paragleiterszene unterwegs. Ich freue mich besonders auf Fly & Share weil es meiner Ansicht nach eine win-win-win-Veranstaltung ist: Die Menschen in Nepal profitieren, die teilnehmenden Piloten können ihren fliegerischen Horizont erweitern und Top-Piloten bekommen eine Plattform um Andere an ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen.




Tomy Hofbauer und Ulrike Plech


"Wir sind Tomy und Ulli, zwei leidenschaftliche Flieger, die gerne die Berge hochlaufen und im besten Fall mit dem Gleitschirm wieder runterfliegen. Ob solo oder im Tandem, Hauptsache gemeinsam. Seit kurzem haben wir ein gemeinsames Online-Projekt hike2fly4fun.com gestartet, da präsentieren wir verschiedenste Touren, die wir schon unternommen haben.

Das Projekt "fly & Share" hat uns sofort sehr gefallen, da wir somit die Möglichkeit haben mit unserer liebsten Freizeitbeschäftigung anderen zu helfen."

Ich erlaube mir als Redakteur eine kleine Anmerkung: Im Berge hochlaufen und im besten Fall wieder herunterfliegen ist Tomy alles andere als schlecht: Er ist mehrfacher Sieger von Bordairline und Crossalps Rennen und Teilnehmer der Redbull XAlps 2013 ;)!




Joe Edlinger


Schon als Kind habe ich am liebsten vom Fliegen geträumt. Und gleich nach dem Studium, also kaum im Berufsleben, musste ich am Flughafen in Graz schon aus Flugzeugen springen. Nach zwei Jahren entdeckte ich aber das Paragleiten und dass man dabei stundenlang in der Luft bleiben kann. Damit war es 1999 vorbei mit dem Fallschirmspringen.
Doch erst nach 5 Jahren Fliegen am Berg verleitete mich ein Hammertag mit überraschenden Höhen zum ersten Streckenflug vom Grazer Schöckel auf den Semmering, ein unglaubliches Gefühl.
Aus den damaligen XC-Servern wurden bald Flüge heruntergeladen und analysiert und auch bald Strecken unserer Heros nachgeflogen.
Gemeinsam mit Freunden begeisterten wir uns immer mehr und die Strecken wurden immer länger, bis ich irgendwann selbst mit meinen Freunden als Mannschaft ganz oben am Stockerl der Staatsmeisterschaft stehen durfte.
Zu meinen schönsten Flügen zählen die Dolomiten-Flüge mit Landungen auf der Marmolada und meine Flugerfahrungen in Brasilien, die ich mit einem Flug über 435 km krönen durfte.
Was haben wir doch für ein Glück, dass wir mit den Vögeln fliegen können.

Fly and Share, schon allein diese Worte sagen, dass das Fliegen nochmal so richtig abhebt, wenn man seine Flüge, die Erfahrungen, Erlebnisse und sein Wissen mit anderen teilt und dabei auch noch solche Projekte unterstützen kann.

Ich freu mich drauf.




Vera Polaschegg


Vera Polaschegg ist Nova Teampilotin und fliegt seit über 16 Jahren. Damit hat sie sich einen Kindheitstraum erfüllt – einfach fliegen!

Auf vielen ihrer Reisen war der Gleitschirm immer mit, denn sie findet es unglaublich spannend die Welt von oben zu entdecken. Seit über 15 Jahren arbeitet Vera als professionelle Kamerafrau im Dokumentarfilmbereich und war 2019 auch bei den Red Bull XAlps dabei. Mittlerweile hat sie auch eine Menge Dreherfahrung aus verschiedensten Fluggeräten gesammelt. Denn, wie gesagt, Hauptsache in der Luft sein!

Sie begann sehr früh mit dem aktiven Wettkampffliegen (sie war u.a. Vizestaatsmeisterin und Ligapilotin) und bestritt über viele Jahre Hike and Fly Wettbewerbe. Mittlerweile hat sie das "gegeneinander antreten" an den Nagel gehängt und konzentriert sich vermehrt auf eigene Projekte im Climb and Fly Bereich und Biwakfliegen.

Auf ihren vielen beruflichen Reisen in Least Developement Länder hat sie viel Armut erlebt. Mit dem Projekt „ Fly and share“ wird nicht nur Geld für einen guten Zweck gesammelt, sondern gleichzeitig auch das Bewußtsein geschärft, wie gut es uns Pilot/innen eigentlich geht.




Michael Pohl


Michael Pohl fliegt seit mehr als 25 Jahren. Die Faszination der mit dem Fliegen verbundenen Freiheit, ist für ihn ungebrochen.
Als Local ist er ein ausgezeichneter Kenner der Region rund um die Emberger Alm und einer der Ersten, der von diesem Startplatz aus 200km Dreiecke geflogen ist. In den vielen Jahren der Steckenfliegerei hat er schon so einige Treppchen besteigen dürfen. Personal Best: 241 km FAI. Im „normalen Leben“ ist er Prozess-Ingenieur bei einem weltweiten Industrieunternehmen.
Als ausgesprochener Menschenfreund ist Michael Pohl seit Beginn der Überlegungen zu Fly & Share von der Idee überzeugt.




Marlon Jonat


Marlon ist begeisterter Gleitschirm Pilot. Er liebt das Abenteuer und die Freiheit mit dem Wind und der Thermik durch die Lüfte zu gleiten, ganz gleich ob Strecken-, Acro-, oder Motorfliegen. Seine Videos begeistern die Zuschauer und mit seiner sympathischen Art, gibt er ihnen das Gefühl, als wären sie bei den Abenteuern dabei.
Marlon über Fly & Share: Mit "Fly & Share" wird die Begeisterung fürs Streckenfliegen mit einem guten Zweck verbunden und jeder weitere Kilometer erfreut nicht nur die Piloten sondern hilft Kindern und Jugendlichen in Nepal. Hier ein Einblick in Marlons Vlogs bei Youtube.





Fliegen für den guten Zweck mit: 

Wer nicht vor Ort in Greifenburg mit dabei sein kann, der kann auch von überall auf der Welt für den guten Zweck mitfliegen und ist auch da nicht allein: Einige Top-Piloten haben uns schon zugesagt, dass sie an diesem Wochenende für den guten Zweck "in die Luft" gehen werden. 

Mehr Infos zu den Piloten:

Hans Tockner


Mehr Infos folgen in Kürze ;)




Peter Wallner


Peter Wallner fliegt seit über 30 Jahren und hat in dieser Zeit schon einige beachtliche Erfolge erzielen dürfen: Weltweiter XContest gewinner, Österreichischer Staatsmeister und aktueller Rekordhalter in Kärnten mit seinem legendären FAI Dreieck über 291km vom Goldeck im Jahr 2019. Wenn er nicht fliegt ist der 52-jährige Polizist gerne auf Motorrad, Fahrrad oder den Skiern unterwegs. Am Wochenende von Fly & Share wird er seinen Enzo 3 für den guten Zweck durch die Luft bewegen.





SO KANNST DU UNS

Kontoninhaber: PARA|DISE

IBAN: AT85 2070 6045 0098 5488

Deutsches Konto mit Möglichkeit der Spendenbescheinigung: siehe hier

© 2020 by PARA|DISE